Mehr als 350 Kurse und Seminare in 20 Städten

Telenot erweitert sein Seminar-Angebot in den Bereichen Brandmelde- und Einbruchmeldetechnik

TELENOT Schulungsprogramm 2020

Telenot baut 2020 sein Schulungsprogramm weiter aus. Das Angebot reicht von Grundlagenseminaren für Architekten, Planer und Sachversicherer bis hin zu umfassenden Produktkursen, die teilweise von Verbänden als Schulungsnachweis offiziell anerkannt sind. Zahlreiche E-Learning-Module runden das Spektrum ab.

Mit drei neuen Kursen zur Brandmeldetechnik sowie zwei neuen Produktschulungen zur Einbruchmelderzentrale hiplex 8400H erweitert Telenot, Hersteller von Einbruch-, Brand- und Zutrittskontrollanlagen sowie smarten Alarmanlagen, sein Schulungsprogramm für das Jahr 2020. Weit mehr als 350 Kurs- und Seminartermine in Deutschland, Luxemburgg, der Schweiz und Österreich bietet das Unternehmen im kommenden Jahr an. Damit ist es das umfangreichste Kursangebot seiner Art für Errichter, Elektriker, Architekten, Bauträger, Sachversicherer und Kripoberater.

Nachfrage nach Schulungen zur Brandmeldetechnik steigt

„Neue Normen und Richtlinien im Bereich Brandmeldetechnik haben die Nachfrage nach Kursen in diesem Segment deutlich steigen lassen“, sagt Timm Schütz, der Leiter der Schulungsabteilung von Telenot. „Daher erweitern wir unser Angebot in diesem Bereich kontinuierlich“, ergänzt Schütz. Gemeinsam mit seinen 19 Kollegen schult Schütz jedes Jahr rund 5.500 Teilnehmer in der sogenannten Know-How-Factory von Telenot. Im Grundlagenkurs zur Brandmeldetechnik (G-VAP BMT) erhalten Architekten, Planer und Sachversicherer umfassendes Wissen zu Grundlagen und Lösungsmöglichkeiten im Bereich Brandmeldetechnik. Technikern in Errichterbetrieben bietet Telenot Produktkurse zum Brandmeldesystem hifire 4000 BMT sowie zum Rauchansaugsystem Grizzle an.

Kurse zur hiplex 8400H sind als Schulungsnachweise anerkannt

In zwei neuen Produktkursen steht die Einbruchmeldezentrale hiplex 8400H im Mittelpunkt. Der „basic“-Kurs ist für Techniker in Errichterbetrieben gedacht, die Zentralen dieses Typs planen, installieren oder Instand halten, aber keine Erfahrungen mit der Einbruchmelderzentrale complex 200H/400H haben. Der „convert“-Kurs richtet sich dagegen an Techniker, die sich bereits mit der complex 200H/400H befasst haben. Beide Kurse dienen als Schulungsnachweis für die VdS-Prüfung zur „Verantwortlichen Fachkraft“.

Zum Seminarangebot 2020 gehören auch die seit vielen Jahren bewährten Grundlagenkurse für Einbruch- und Brandmeldetechnik (G-EMT und G-BMT). Diese praxisorientieren Schulungen sind für neue technische Mitarbeiter oder Vertriebsmitarbeiter in Fachbetrieben eine ideale Möglichkeit, die notwendigen Begriffe und grundlegenden Techniken für die tägliche Arbeit kennenzulernen. „Mit unserem Schulungsprogramm bieten wir allen, die mit dem Thema professioneller Sicherheitstechnik befasst sind, ein umfassendes Wissen. Die Teilnehmer profitieren dabei von dem enormen Know-how, das wir seit mehr als 50 Jahren gesammelt haben. Genauso selbstverständlich fließen alle wichtigen Informationen zu neuen Anforderungen, Normen und Vorschriften in die Seminarinhalte ein“, betont Schütz.

Die Seminare finden an mehr als 20 Orten in ganz Deutschland, Luxemburg, der Schweiz und Österreich statt. Das verkürzt die Anfahrtswege für die Teilnehmer. „Auf Wunsch führen wir die Schulungen aber auch direkt beim Kunden vor Ort durch. Das reduziert die Ausfallzeiten der Mitarbeiter deutlich“, so Schütz.

Konsequenter Ausbau des E-Learning-Angebots

Komplett ortsunabhängig sind die kostenlosen E-Learning-Angebote, die Telenot seit einiger Zeit konsequent ausbaut. Teilnehmer dieser Kurse haben die Möglichkeit, im eigenen, individuellen Lerntempo ihr Wissen über Produkte und Serviceleistungen von Telenot zu vertiefen oder zu erweitern. Webinare zu aktuellen Produkt- und Servicethemen runden das Schulungsangebot von Telenot ab. Mehr Informationen dazu gibt es unter: https://seminar.telenot.com.

Text- und Bilddaten als ZIP-Datei downloaden